. .
Illustration

AUS- UND WEITERBILDUNG

Weiterbildungsförderung

FÖRDERUNG FÜR WEITERBILDUNG

Individuelle Weiterbildung in Niedersachsen

Weiterbildung in kleinen und mittelständischen Unternehmen wird durch das ESF Programm IWiN - Individuelle Weiterbildung in Niedersachsen - gefördert. Bis zu 4.000 € pro Jahr können kleine und mittelständische Unternehmen erhalten, wenn Sie ihre Beschäftigten weiterbilden. mehr

AUFSTIEGSFORTBILDUNG

Finanzierungshilfen für Privatzahler

Das Gesetz regelt die Förderung von beruflichen Aufstiegsfortbildungen, d.h. von Meisterkursen und anderen auf einen vergleichbaren Fortbildungsabschluss vorbereitenden Lehrgängen. mehr

FÖRDERMÖGLICHKEITEN

Weiterbildungsstipendium

Das 'Weiterbildungsstipendium' ist ein Programm des Bundesministers für Bildung und Forschung, das jungen Menschen bei der beruflichen Qualifizierung hilft. Stipendiaten erhalten Fördergelder bis zu 2.000 Euro pro Jahr über einen Zeitraum von drei Jahren.
mehr

AUS- UND WEITERBILDUNG

Bildungsprämie

Bildungsausgaben sind sinnvolle Investitionen in die eigene Zukunft. Zur Unterstützung Ihrer Weiterbildung ist es möglich einen Prämiengutschein zu beantragen. Mit Hilfe der Weiteribldungsprämie können Sie dann bis zu 500 EUR Zuschuss zu Ihrer Qualifizierung erhalten. mehr

Bookmark setzen bei: Twitter Bookmark setzen bei: Facebook Bookmark setzen bei: XING  Bookmark setzen bei: MySpace Bookmark setzen bei: Yahoo Bookmark setzen bei: Google

DOKUMENT-NR. 1291

  • ONLINE SERVICE

  • IHK MAGAZIN

  • LANDESGARTENSCHAU

  • JAHRESTHEMA

  • NIHK AUSBILDUNGSCHECK

  • DIHK-THEMA DER WOCHE

24.07.2014

Klima- und Energiegipfel im Oktober wirft seine Schatten voraus

Trotz der Brüsseler Sommerpause wollen sich die Staats- und Regierungschefs der EU-Mitgliedstaaten bereits im Oktober auf die Grundzüge der Klima- und Energieziele bis 2030 verständigen. Es steht zu befürchten, dass sie trotz der bestehenden Zielkonflikte an dem Ansatz festhalten werden, gleichzeitig die CO2-Emissionen zu verringern, erneuerbare Energien auszubauen und die Energieeffizienz zu steigern. Der deutsche Mittelstand müsse durch die damit verbundene Überregulierung Nachteile hinnehmen, warnt der DIHK; zudem sei die vereinbarte Reindustrialisierung in Gefahr.

  • KONTAKT

Industrie- und Handelskammer für Ostfriesland und Papenburg

Ringstraße 4
26721 Emden

Tel: 04921 8901-0
Fax: 04921 8901-33
EMail: info@emden.ihk.de