Die Folgen des Brexits

Auswirkungen auf die unternehmerische Praxis: Warenverkehr, Steuern und Recht

Veranstaltungsdetails

Am 28. Oktober 2019 hat die Europäische Union dem britischen Antrag einer erneuten Fristverlängerung für den Brexit bis Ende Januar 2020 zugestimmt. Allerdings soll das Vereinigte Königreich die Staatengemeinschaft auch schon vor dem 31. Januar 2020 verlassen können, sofern bereits zuvor ein Austrittsabkommen zustande kommt. Der Ausstieg Großbritanniens aus der EU hat also nicht an Brisanz verloren. Spätestens das Ergebnis der vorgezogenen Parlamentswahl in Großbritannien am 12. Dezember dürfte zeigen, wie und in welcher Form es mit dem EU-Austritt weitergeht. Aktuell sind alle Optionen und Szenarien möglich, so dass Unternehmen sich spätestens jetzt auf die Zeit nach dem Brexit vorbereiten sollten, um später keine Nachteile zu erleiden.

Unsere Veranstaltung unterstützt bei der Vorbereitung und informiert über die Veränderungen, die der Austritt des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union mit sich bringen wird. Wir beleuchten die entscheidenden Auswirkungen in den Bereichen Steuerrecht, Zoll- und Vertragsrecht sowie im Warenverkehr und in der Produktzulassung, so dass Sie Ihre Geschäfte auch nach dem Brexit gut gewappnet fortführen können.       

Programm:

14:30 Uhr
Begrüßung
IHK für Ostfriesland und Papenburg

14:35 Uhr
Rechtliche Auswirkungen – Vertragsgestaltung, Dienstleistungserbringung und Entsendungen

  • Änderungen in der Vertragsgestaltung und wirksame AGBs
  • Anwendbares Recht bei Import- und Exportgeschäften mit UK
  • Gerichtsstandsvereinbarungen
  • UN-Kaufrecht
  • Internationales Dienstleistungsrecht
  • Entsendung von Mitarbeitern/ -innen, Berufsqualifikationen

Nadine Bauer, Managerin Ausländisches Wirtschaftsrecht, Germany Trade & Invest (GTAI)

15:45 Uhr
Steuerliche Auswirkungen – von Übergangsregelung bis "harter Brexit"

  • Umsatzsteuer
  • Ertragssteuern
  • Sonstige Steuern

Silke Czerr, Steuerberaterin, Poppinga, Stomberg & Kollegen Steuerberatungsgesellschaft mbH
 
16:15 Uhr
Kaffeepause

16:30 Uhr
Auswirkungen auf Zoll und Warenverkehr – Zollförmlichkeiten, Zoll und Ursprungsregeln

  • Dokumentationspflichten
  • Zoll und Zollabgaben
  • Warenursprung UK und Auswirkungen auf den präferentiellen Ursprung

Melanie Hoffmann, Associate Zoll, Germany Trade & Invest (GTAI)

17:00 Uhr
Auswirkungen auf Produktzulassung und Haftung – CE-Kennzeichnung, Produktnormen und Standards

  • Schutzrecht
  • CE-Kennzeichnung
  • Produktnormen und Standards

Melanie Hoffmann, Associate Zoll, Germany Trade & Invest (GTAI)

17:30 Uhr
Fragerunde

18:00 Uhr
Ende der Veranstaltung




 

Weitere Informationen

  1. Zielgruppe
    • Unternehmer
    Geschäftsführer, Import- und Exportverantwortliche, Zollagenten, Vertriebsmitarbeiter