Presse

IHK hat Corona-Informationsportal zum Thema "Testen" erweitert

Die Industrie und Handelskammer für Ostfriesland und Papenburg (IHK) hat für ihre Mitgliedsbetriebe ein Corona-Informationsportal auf ihrer Internetseite zum Thema „Testen in den Betrieben“ ausgeweitet.
„Durch die mittlerweile täglich wechselnden Anordnungen der Bundesregierung erreichen uns viele Anfragen aus den Unternehmen, was das für die betrieblichen Abläufe bedeutet“, sagt IHK-Rechtsreferent Marc Ziese. Um den Betrieben eine erste Orientierung zu bieten, hat die IHK darum nun das Informationsangebot auf ihrem „Corona-Informationsportal“ ausgeweitet.
Mit der jüngsten Einführung der Massentests – auch in den Betriebsstätten –  stieg nun auch der Beratungsbedarf zu diesem Thema. Ziese: „Wir werden nahezu täglich gefragt „Wie genau funktioniert das? Was muss ich dabei beachten? Darf ich meine Mitarbeiter zu Tests verpflichten? Welche Tests muss ich bereitstellen? Wer darf die Tests durchführen?“ Um hier Klarheit zu schaffen und Rechtssicherheit zu gewährleisten, bietet die IHK nun Webinare zum Thema „Coronatests in Unternehmen – Was geht rechtlich, was nicht?“ an. „Wir möchten unsere Mitgliedsunternehmen entlasten und sicherstellen, dass sie in diesen Fragen so rechtssicher wie möglich aufgestellt sind“, so Ziese. Darüber hinaus hat die IHK für alle Unternehmen, in denen keine Tests möglich sind, eine Liste aller regionalen Testzentren im IHK-Bezirk auf ihrem Corona-Portal veröffentlicht.

Auf der Seite finden die Unternehmer auch Antworten auf die wichtigsten Fragen zu dem Thema – von aktuellen Informationen der Landesregierung über Förderprogramme und Überbrückungshilfen bis Leitfäden und Checklisten - mit denen die Betriebe ihre Abläufe Corona-konform optimieren können. „Als regionaler Ansprechpartner möchten wir unseren Mitgliedsbetrieben in diesen wichtigen Fragen beratend zur Seite stehen“, sagt Ziese.
Das Portal kann aufgerufen werden unter www.ihk-emden.de/coronavirus