Covid-19

Coronavirus: Update zu Prüfungen und Beruflicher Bildung

Die IHK-Organisation hat sich angesichts der momentanen Lage entschieden, die bundeseinheitlichen schriftlichen Abschlussprüfungen Sommer 2020 (28./29. April sowie 12./13. Mai) in allen Ausbildungsberufen zu verschieben. Die ordnungsgemäße Durchführung der Prüfungen ist objektiv nicht mehr möglich. Daher werden bis Ende Mai auch keine IHK-Weiterbildungsprüfungen stattfinden.
Es ist geplant, die schriftlichen IHK-Ausbildungsprüfungen ab Mitte Juni durchzuführen. Am 16. und 17. Juni 2020 finden dabei die industriell-technischen, am 18. und 19. die kaufmännischen schriftlichen Abschlussprüfungen statt. Prüfungsteilnehmer, die im Frühjahr 2020 für ihre Abschlussprüfung Teil 1 angemeldet waren, erhalten die Möglichkeit, die Prüfung im Herbst 2020 zu absolvieren. Mündliche/praktische Prüfungen können durchaus vor der schriftlichen Prüfung stattfinden.
Bitte beachten Sie: Verbindlich sind dabei ausschließlich die schriftlich mitgeteilten Termine, die Sie rechtzeitig erhalten werden.
Viele Fragen zur Ausbildung und Prüfung in Zeiten des Coronavirus haben wir auch in einem FAQ zusammengefasst. Dort erfahren Sie u.a. wie Sie die Ausbildung nun gestalten und was im Hinblick auf die Prüfung zu beachten ist.
Die regulär ab Juni 2020 geplanten IHK-Weiterbildungsprüfungen finden zu diesen Terminen auch statt. Ab dem 22. Juni 2020 starten die Nachholtermine für die nicht erfolgten März-Prüfungen sowie die verschobenen Weiterbildungsprüfungen, die für April und Mai anberaumt waren. Bis Ende August 2020 werden die ausgefallenen bzw. verschobenen Prüfungen nachgeholt sein. Alle Prüfungsteilnehmer von Fortbildungsprüfungen werden direkt von uns informiert
Alle betroffenen Ausbildungsbetriebe werden zeitnah nochmals schriftlich informiert und erhalten spätestens zwei bis drei Wochen vor dem angesetzten Prüfungstermin entsprechende Einladungen mit genauen Informationen für ihre Auszubildenden. Wir bitten um etwas Geduld und Verständnis.
Stand: 27. März 2020, 10:00 Uhr