COVID-19

Kontaktstellen zum Thema Lieferketten

Die aktuelle COVID19-Pandemie setzt internationale Lieferketten unter Druck. Dabei ist es unabhängig von angeordneten Schließungen vielfach zu Produktionsproblemen und Produktionsstillstand gekommen, weil wesentliche Komponenten nicht geliefert wurden.
Um unterbrochene Lieferketten wiederherzustellen,  haben die Wirtschaftsministerien von Bund und Ländern Kontaktstellen für betroffene Unternehmen eingerichtet, die politisch helfen sollen, gestörte internationale Zulieferketten wieder aufzubauen. Die Kontaktstellen sind über zentrale E-Mail-Adressen sowohl auf Bundes- als auch auf Landesebene erreichbar:  
Für die Arbeit dieser Kontaktstellen bitten die Ministerien darum, die Probleme in der Lieferkette so spezifisch wie möglich zu benennen. Auch die konkreten Auswirkungen von Problemfeldern (z.B. Zahl der betroffenen Mitarbeiter) sind für die Argumentation der Bundesregierung gegenüber anderen Staaten hilfreich.