Aus- und Weiterbildung

Teilnovellierung - Industrielle Elektro- und Metallberufe sowie Mechatroniker/-in

 
Betriebliche und technische Kommunikation, Informationssicherheit und Datenschutz sind nur drei Bereiche, die mit Blick auf die Industrie 4.0 immer wichtiger werden. Mit der Teilnovellierung der Ausbildung in den Metall- und Elektroberufen reagiert die Branche auf die neuen Anforderungen an junge Fachkräfte. Die wichtigsten Änderungen hat die IHK im Februar mit dem Nordmetallverband und den Berufsbildenden Schulen in Emden vorgestellt. An der Veranstaltung in der BBS II in Emden nahmen rund 100 Ausbilder und Berufsschullehrer teil.
Infolge der Teilnovellierung werden die Ausbildungsordnungen aktualisiert und um Qualifikationen erweitert, die für die Arbeit mit computergestützten und per Internet verknüpften Systemen notwendig sind. Dies betrifft unter anderem den Bereich Sicherheit.
Hier sollen Auszubildenden künftig wichtige Grundlagen vermittelt werden. 
Neben diesen und anderen Grundlagen sieht die Teilnovellierung auch optionale, interdisziplinäre Zusatzqualifikationen vor. Hierzu gehören zum Beispiel additive Fertigungsverfahren oder auch Systemintegration. Die Qualifikationen werden im Laufe der Ausbildung vermittelt und in der Abschlussprüfung separat geprüft.
Weiterführende Informationen zur Teilnovellierung der Ausbildung in den Metall- und Elektroberufen erhalten Sie hier.