Seit 1. Januar 2020: 9,35 Euro

Gesetzlicher Mindestlohn steigt zum 1. Januar 2020

Seit dem 1. Januar 2020 beträgt der aktuelle Mindestlohn 9,35 Euro brutto pro Zeitstunde.
Alle zwei Jahre überprüft die Mindestlohnkommission die Höhe des gesetzlichen Mindestlohns und beschließt über die Erforderlichkeit von Anpassungen. Die nächste Anpasung erfolgt zum 1. Januar 2021.
Grundsätzlich ist der Mindestlohn allen auf dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland tätigen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern zu zahlen. Unabhängig von deren Staatsangehörigkeit, der Art der Beschäftigung (befristete und unbefristete Beschäftigte, Beschäftigte in Vollzeit, Teilzeit, geringfügige Beschäftigung [Minijobber], Aushilfen, Saisonarbeit, etc.) oder dem Sitz des Arbeitgebers.
Ausnahmen gelten z.B. für Beschäftigte unter 18 Jahren ohne abgeschlossene Berufsausbildung oder bestimmte Praktika vor und während eines Studiums oder einer Ausbildung.