Standortpolitik

IHK-Vollversammlung bestätigt ihre Position zum Zentralklinikum

Die Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer (IHK) für Ostfriesland und Papenburg hat am Dienstag (12. März) erneut ihre Position zum Bau eines Zentralklinikums bekräftigt. „Es geht hier nicht in erster Linie um Kosteneinsparungen, sondern es geht uns um eine sichere und hochwertige Gesundheitsversorgung in unserer schönen Region – jetzt und auch in Zukunft“, erklärte IHK-Präsident Dr. Bernhard Brons das einstimmige Votum der Vollversammlung. Die IHK wirbt darum, den Bau einer Zentralklinik beim Bürgerentscheid der Stadt Emden am Sonntag, 26 Mai weiter zu unterstützen.
Die IHK-Vollversammlung hatte sich bereits 2017 im Rahmen des ersten Bürgerentscheids zum Bau eines Zentralklinikums in Georgsheil mit dem Thema befasst. „Wir haben seinerzeit die Argumente von Befürwortern und Gegnern gehört und sind einstimmig zu dem Schluss gekommen, dass von den bestehenden Kliniken mittelfristig eine ausreichende Gesundheitsversorgung nicht mehr zu erwarten ist“, so Brons. An dieser Haltung habe sich bis heute nichts geändert.
Vor allem die Argumente aus der Ärzteschaft hatte die Unternehmer nachhaltig beeindruckt: „Die Mediziner in den Krankenhäusern beklagen seit Jahren einen Ärztemangel in der Region. Zudem können gesetzliche Auflagen wie Mindestfallzahlen nicht mehr erfüllt werden. Abteilungen müssen zusammengelegt oder ganz aufgegeben werden. Das sind Zustände, die wir uns als potenzielle Patienten kaum vorstellen können, und es sind Realitäten, denen wir uns beim kommenden Bürgerentscheid stellen müssen.“
Die Wirtschaft nehme die Sorgen der Bevölkerung ernst, ebenso wie den Wunsch nach einer standortnahen Krankenversorgung. Brons: „Natürlich spielt bei so einer wichtigen Frage wie der medizinischen Versorgung der Region das Bauchgefühl eine wichtige Rolle. Kritiker kritisieren aus einem Bauchgefühl die Kosten und bezweifeln, dass eine Zentralklinik am Ende wirklich die medizinische Versorgung verbessern würde. Wir wissen nur eins: Jeder Mediziner des Emder Krankenhaus glaubt aus einem eigenen Bauchgefühl heraus, dass die Zentralklinik nicht nur ein Gewinn, sondern sogar die einzige Chance für eine langfristige medizinische Versorgung der Region ist.“ Bei dem Bürgerentscheid gehe es für die Bürger also um die Frage, wessen Bauchgefühl sie eher vertrauen sollten: dem der Kritiker oder dem der erfahrenen Mediziner.  
Brons: „Wenn wir so viel Vertrauen in unsere Ärzte haben, dass wir uns im Notfall auf ihre OP-Tische legen, dann sollten wir ihnen auch zutrauen, dass sie selbst am besten wissen, wo dieser OP-Tisch ihrer Ansicht nach stehen sollte. Darum stimme auch ich beim Bürgerentscheid für den Bau eines Zentralklinikums.“