Ehrenamt

Brons ist neuer IHK-Präsident

Dr. Bernhard Brons ist der neue Präsident der Industrie- und Handelskammer (IHK) für Ostfriesland und Papenburg. Die IHK-Vollversammlung wählte am 14. Februar im Rahmen ihrer konstituierenden Sitzung den Emder Unternehmer in ihr höchstes Ehrenamt. Brons löst damit Wilhelm-Alfred Brüning ab, der das Amt die vergangenen fünf Jahre führte und nicht erneut antrat. „Es war für mich eine große Ehre und Freude, die Präsidentschaft für die IHK auszuüben“, sagte Brüning zu seiner Verabschiedung. Er war aus unternehmerischen Gründen nicht für eine Wiederwahl angetreten, bleibt der IHK aber als Mitglied des Präsidiums und der Vollversammlung erhalten.
 
Dr. Bernhard Brons studierte an der Georg-August Universität in Göttingen Betriebswirtschaft und Rechtswissenschaften und promovierte dort am Lehrstuhl für betriebswirtschaftliche Steuerlehre. Seit 1990 ist Brons Alleinvorstand der AG-Ems-Gruppe sowie Geschäftsführer der Tochterunternehmen. In der Unternehmensgruppe sind über 450 Vollzeitmitarbeiter und mehr als 50 Auszubildende tätig.
 
Brons ist der IHK bereits seit Jahrzehnten eng verbunden. So ist er seit 27 Jahren Mitglied im IHK-Verkehrsausschuss. 1997 wurde Brons Ausschussvorsitzender sowie Mitglied der IHK-Vollversammlung und des Präsidiums. Die letzten zehn Jahre war Brons Sprecher des DIHK-Verkehrsausschusses in Berlin. Außerdem ist er Sprecher des Fachausschusses Mobilität des Deutschen Tourismus Verbandes e.V..
 
„Ich freue mich über die Aufgabe, die vor mir liegt“, sagte Brons bei seiner Ernennung. „Wichtig ist mir, dass wir als Team aus Vollversammlungsmitgliedern, Ausschussteilnehmern und Präsidium gemeinsam mit dem Hauptamt auftreten und für unsere Region wichtige Themen anschieben“.
 
Die Energiewirtschaft mit ihrem hohen Anteil an grünem Strom, Gas und industriellen Know-How sei eine besondere Spezialität in Ostfriesland und Papenburg. Hier gebe es auch in den nächsten Jahren sehr positive Entwicklungsmöglichkeiten. Die breite Zahl von Kreditinstituten sei für den Mittelstand wichtig: So gebe es im Kammerbezirk 24 unabhängige Banken, davon allein 12 Raiffeisen- und Volksbanken sowie 4 Sparkassen. Alle arbeiten sehr dicht an der Realwirtschaft. Diese funktionierenden und eher kleinen Häuser dürfen nicht von überbordender Bürokratie erstickt werden. Das Bankenwesen im Ausland sei kein gutes Vorbild.
 
Auch im Handel, insbesondere in der Belebung der Innenstädte und im Breitbandausbau sieht Brons Themen, die dringenden Handlungsbedarf erfordern. Mit Blick auf den steigenden Fachkräftebedarf betonte er vor allem die sinkenden Studierendenzahlen in maritimen Studiengängen: „Als IHK müssen wir uns noch mehr für den Erhalt dieser maritimen Bildungsgänge einsetzen und versuchen, die Begeisterung auch an die junge Generation zu vermitteln.“ Insgesamt müsse auch die duale Berufsausbildung gestärkt werden, damit sie in der Öffentlichkeit als echte Karrierechance wahrgenommen werde.
Schließlich seien noch die Weiterentwicklung der Infrastruktur auf Straße, Schiene und Wasserstraße persönliche Schwerpunkte.
 
Als weitere Mitglieder des Präsidiums wurden gewählt:
Vizepräsidenten: Josef Albers (Papenburg), Theo Eilers (Wittmund),
Carl-Ulfert Stegmann (Norden), Folkmar Ukena (Leer) und Maik Wölfle (Aurich). Außerdem wurden als Vertreter der Ausschüsse gewählt: Anja Claashen-Schneider, Elke Frerichs, Wilhelm-Alfred Brüning, Reiner Götz, Cord-Dieter Neemann und Jakob Weets