Feiertagsregelung

Kein Tag der offenen Tür an stillen Feiertagen

Immer wieder taucht die Frage auf, ob anlässlich der so genannten stillen Feiertage ein „Tag der offenen Tür“ oder eine „Adventsausstellung“ erlaubt ist. Die Industrie- und Handelskammer für Ostfriesland und Papenburg (IHK) weist darauf hin, dass an diesen Tagen, also am Volkstrauertag (16.11.) sowie am Totensonntag (23.11.), ein „Tag der offenen Tür“ oder eine „Adventsausstellung“ unzulässig ist. Dies ergibt sich aus dem Niedersächsischen Feiertagsgesetz.
„Am Volkstrauertag und am Totensonntag sind nach dem Niedersächsischen Feiertagsgesetz nur besondere Veranstaltungen zulässig, die auf den ernsten Charakter des Tages Rücksicht nehmen“, so IHK-Rechtsreferent Simon Alex. Wer dennoch an diesen Tagen z. B. eine „Adventsausstellung“ ausrichtet, begeht eine Ordnungswidrigkeit. Ferner droht dem Gewerbetreibenden eine kostenpflichtige Abmahnung.
Dies gilt auch für Blumenhändler sowie Blumencenter. „Diese dürfen zwar nach dem Niedersächsischen Gesetz über Ladenöffnungs- und Verkaufszeiten auch an den stillen Feiertagen täglich drei Stunden öffnen, sofern sie sich auf den Verkauf von Blumen und Pflanzen in kleinen Mengen beschränken, aber eben keine ‘Adventsausstellung‘ veranstalten“, so Alex weiter.