Presse

Valikom: Erfolgreicher Start

In Deutschland weisen Bewerber ihre Qualifikation im Bewerbungsprozess für Gewöhnlich mit ihrer abgeschlossenen Ausbildung nach. Doch was tun, wenn der Bewerber nicht über eine solche Qualifikation verfügt und bisher ungelernt in seinem Beruf arbeitet? Arbeitgebern fällt die Beurteilung einer nicht zertifizierten Fachkraft demensprechend schwer. Das Projekt „Valikom Transfer“ soll Arbeitskräften ohne Berufsabschluss oder Quereinsteigern mit mehrjähriger Berufserfahrung eine Zertifizierung ihrer Fähigkeiten und Fertigkeiten für einen bestimmten Beruf ermöglichen.
Maher Aeylan kam 2015 aus Syrien nach Deutschland. In Syrien arbeitete er viele Jahre als Koch in der Gastronomie. Nach seiner Ankunft lernte er die deutsche Sprache und arbeitete in einem Restaurant in Leer. Im Rahmen des Validierungsverfahrens entschied er sich 2019 dazu seine Qualifikation zertifizieren zu lassen. Während des Bewertungsprozesses wurde Aeylan, neben der klassischen Tätigkeit als Koch, auch in den Fachbereichen Warenkunde und Preiskalkulation bewertet. Um eine volle Gleichwertigkeit zum Referenzberuf des Kochs zu erlangen, müssen alle Tätigkeitsfelder einer klassischen Kochausbildung erfolgreich in der sogenannten Fremdbewertung unter Beweis gestellt werden.
Während der sechsstündigen Bewertung kochte Maher Aeylan ein 3-Gänge-Menü für vier Personen. Der Berufsexperte Christian Mutter, Fachpraxislehrer an der BBS II in Emden, bereitete die entsprechenden Aufgabenstellungen vor und führte durch die Fremdbewertung. In Zusammenarbeit mit der IHK stellte Christian Mutter fest, dass Herr Aeylan alle Tätigkeitsbereiche eines Koches in der Praxis ausüben kann, weshalb er eine voll Gleichwertigkeit mit dem Referenzberuf von der IHK zertifiziert bekam.
Doch nicht nur Arbeitskräfte ohne einen Berufsabschluss nehmen ein Validierungsverfahren in Anspruch. Manuel Janssen ist ursprünglich gelernter Fliesenleger. Jedoch arbeitete Janssen in den letzten Jahren ausschließlich in der Lagerlogistik. Diese Berufserfahrung wollte er sich nun mit Hilfe von Valikom für den Referenzberuf „Fachkraft für Lagerlogistik“ bewerten und zertifizieren lassen. Das Zertifikat möchte er anschließend dafür nutzen einen ersten Schritt in Richtung "Externenprüfung" und eines Berufsabschlusses zu tätigen, so Janssen. Der Berufsexperte Ralf Dirks war von Janssens vollumfänglichen Fertigkeiten im Bereich der Lagerlogistik überzeugt. Er konnte somit eine volle Gleichwertigkeit zum Referenzberuf erreichen. Das nächste Ziel ist nun die Vorbereitung auf die Externenprüfung.
Der IHK-Abteilungsleiter für Aus- und Weiterbildung Timo Weise würdigte während der Zertifikatsübergabe die Leistungen der beiden Teilnehmer. „Die praktischen Fertigkeiten beider Teilnehmer entsprechen voll den beruflichen Handlungskompetenzen ausgelernter Fachkräfte. Valikom gibt Menschen eine berufliche Zukunftsperspektive.“ Weise dankte den Berufsexperten für ihren Einsatz und die Unterstützung des IHK-Projekts „Valikom Transfer“. „Das Projekt ist wegweisend für die Zukunft des Arbeitsmarkts in Ostfriesland und Papenburg. Der Fachkräftebedarf ist ein großes Hindernis für unsere Region. Mit Valikom können wir diesem Hindernis entgegenwirken.“
Der Koordinator des „Valikom Transfers“, Andreas Rügner, betonte das Zukunftspotential des Projekts. „Wir haben mit Herrn Aeylan den ersten Koch in Niedersachsen zertifiziert und Herr Janssen ist einer der ersten Lagerlogistiker. Beide haben souverän ihre berufliche Kompetenz unter Beweis gestellt und eine volle Gleichwertigkeit mit dem Referenzberuf erreicht. Das zeigt wie zukunftsfähig dieses IHK-Projekt ist.“