Seehafen Emden

Der Seehafen Emden liegt ca. 38 Seemeilen stromaufwärts der Emsmündung und ist ein wichtiger Umschlagplatz für Güter aller Art.
Die Hafenanlagen gliedern sich in den tideoffenen Außenhafen und den durch leistungsfähige Seeschleusen abgetrennten tidefreien Binnenhafen. Ein Teil des Binnenhafens ist Freihafen.
Wichtige Umschlagsgüter sind Forstprodukte aller Art, Container, Flüssigkreide, Kraftfahrzeuge, Baustoffe und sonstige Massengüter.
Der Hafen verfügt über mehrere RoRo-Anlagen, einen Containerterminal und leistungsfähige Umschlagsbrücken. Viele Liegeplätze sind mit einem Gleisanschluss ausgestattet.

Die Stadt Emden hat ca. 50.000 Einwohner. Alle Einrichtungen einer größeren Hafenstadt sind vorhanden. Logistische Dienstleister, leistungsfähige Umschlagsbetriebe und mehrere Werften stehen zur Verfügung.
Geografische Breite:53o 21‘N
Geografische Länge:8o 12‘E
Haupt-Umschlaggüter:Kraftfahrzeuge
Flüssigkreide/Kaolin
Forstprodukte
Steine/Erden
Container

Seewärtige Zufahrt

Länge 38 sm
Hafenzufahrt Seeschiffe bis max 10,60 m Tiefgang

Hinterlandanbindung

Straße A 28 nach Oldenburg / Bremen
A 31 Ruhrgebiet
Schiene Strecken:
Oldenburg - Bremen
Ruhrgebiet
Binnenwasserstraße über die Ems und den Dortmund-Ems-Kanal an das
Binnenwasserstraßennetz angeschlossen
Die Aktivitäten der bedeutendsten Umschlagsunternehmen im Überblick:
Der Schwerpunkt der EVAG GmbH liegt bei Automobilumschlag und -logistik. Weitere Geschäftsfelder finden sich in den Bereichen Militärgut, Gefahrgut, Projektladung, Massengüter. Darüber hinaus betreibt das Unternehmen den Emder Containerterminal.
Die Hauptumschlagsgüter der Anker Schifffahrts-Gesellschaft mbH (ANKER) sind Forstprodukte wie Zellulose, Papier und Holz sowie Stückgüter und Projektladung. Darüber hinaus ist das Unternehmen Gesellschafter der Autoport Emden GmbH und damit wesentlich am Automobilumschlag beteiligt.
Die Ems Ports Agency and Stevedoring Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. KG (EPAS) hat ihre Schwerpunkte beim Umschlag von Projektladungen, insbesondere Windenergieanlagen, Militärgütern, Gefahr- und Stückgütern.
Die Autoport Emden GmbH, ein gemeinsames Unternehmen der Firmen EVAG, ANKER und Volkswagen Logistics GmbH & Co OHG (VWL) ist der Hauptdienstleister für den Automobilumschlag sowie die hiermit verbundenen Logistikleistungen im Emder Hafen.
Die OMYA GmbH schlägt liquide mineralische Füllstoff- und Streichpigmente zur Papiererzeugung um. In einem eigenen Werk werden die Rohstoffe gelagert, veredelt und per Seeschiff, Binnenschiff und Eisenbahn an die Kunden geliefert.
Am Terminal der MTE Mineralstoff Terminal Emden GmbH werden vor allem massenhafte Baustoffe aller Art und sonstige Massengüter umgeschlagen. Bevorzugte Verkehrsträger sind das See- und Binnenschiff.
In der Tankfarm im Ölhafen betreiben die Firmen NEDMAG und Rellmann Lagerung und Umschlag von diversen Metallsalzen in Soleform bzw. flüssigen Düngemitteln.
Im Vordergrund der Aktivitäten der AG Ems steht der Betrieb der ganzjährig fahrplanmäßig verkehrenden Schiffslinie für Passagiere und Fracht zur Nordseeinsel Borkum. Für den internationalen RoRo-Verkehr hält das Unternehmen eine Schwerlastrampe vor.