Standortpolitik

(Existenz-) Gründung

Der IHK-Bezirk Ostfriesland und Papenburg bietet Existenzgründern beste Voraussetzungen für den Aufbau eines Unternehmens. Ohne eine entsprechende Planungsbereitschaft und Selbstdisziplin ist eine Gründung jedoch auch unter solch guten Bedingungen nicht möglich.
Abhängig von der Branche sieht die IHK vor allem eine akribische Vorbereitung als Voraussetzung für den nachhaltigen Erfolg einer Unternehmensgründung an. Dazu gehört neben der klassischen Marktanalyse, einer soliden Marketingstrategie sowie Finanzierungs- und Rentabilitätsplanungen vor allem auch die persönliche soziale Absicherung und Vorsorge des Unternehmers selbst. Um für angehende Unternehmer ein nachhaltig gründungsfreundliches Klima zu schaffen, stehen die Industrie- und Handelskammern bundesweit in engem Dialog mit der Politik.
Ziele sind dabei die Minimierung des bürokratischen Aufwands für Existenzgründungen und eine Förderkulisse, die unkomplizierte Antragsverfahren und kurze Bearbeitungszeiten erlaubt. Zudem muss das Thema Selbstständigkeit in die Lehrpläne integriert werden, um bereits frühzeitig für den eigenen Karriereweg zu sensibilisieren.
Auch nach einer erfolgreichen Gründung stellt die IHK Beratungsangebote zu diversen Themenfeldern, von Rechtsfragen über Datensicherheit bis zu Zwischenfinanzierungen, sicher. Zudem wird die Vernetzung in Unternehmerkreisen gefördert. So gibt es neben verschiedenen branchenbezogenen Veranstaltungen wie dem Offshore- Stammtisch auch feste Netzwerke. Für Existenzgründer unter 40 sind die Wirtschaftsjunioren für Ostfriesland und Papenburg die richtigen Ansprechpartner. Unternehmer über 40 können im Wirtschaftsclub Ostfriesland und Papenburg Kontakte knüpfen.
Für eine stabile Wirtschaft und die Existenzsicherung von Unternehmern hat ein attraktives Unternehmensklima in der Region absolute Priorität. Deshalb setzt sich die IHK für eine Minimierung der bürokratischen Hemmnisse, den Ausbau von Fördermöglichkeiten und den Ideenaustausch in der Region ein.