Standortpolitik

Ehrenamt bei der IHK

Die Industrie- und Handelskammer ist die wichtigste Interessenvertretung der Gesamtwirtschaft in Ostfriesland und Papenburg. Als kritischer Partner der Politik sorgt sie dafür, dass wichtige Themen der regionalen Unternehmen bei Bund und Land gehört werden. Damit die IHK dieser Aufgabe gerecht werden kann, braucht sie das ehrenamtliche Engagement ihrer Mitglieder - denn sie wissen am besten, worauf es im Wirtschaftsleben ankommt.
Deutschlandweit engagieren sich rund 226.500 Menschen ehrenamtlich in einer der insgesamt 79 Industrie- und Handelskammern. In Ostfriesland und Papenburg sind rund 1.400 Personen aktiv - eine Zahl, die gerade mit Blick auf die Größe dieser Kammer bemerkenswert ist.
Der Großteil dieser Ehrenamtlichen - rund 1.100 Personen - ist im Bereich der Aus- und Weiterbildung tätig. Sie setzen sich als Prüferinnen und Prüfer der IHK für eine starke berufliche Bildung in der Region ein. Als Experten sorgen sie dafür, dass nur die Inhalte und Fertigkeiten vermittelt und geprüft werden, die in der Arbeitswelt wirklich relevant sind. "Mit ihrem Einsatz garantieren sie vergleichbare und hohe Standards, für die wir weltweit bekannt sind", so IHK-Präsident Dr. Bernhard Brons beim Ehrenamtstag der IHK.
Ebenso wichtig sind aber auch die rund 300 Ehrenämtler, die sich in den IHK-Fachausschüssen und Gremien engagieren. Sie sind diejenigen, die der IHK eine starke Stimme geben, die auch in Hannover und Berlin gehört wird. Mit ihrem Fachwissen setzen sie wichtige Impulse für die Wirtschaft und tragen so zu Wohlstand und Wachstum in der Region bei.
Seit mehr als 150 Jahren sind Unternehmerinnen und Unternehmer ehrenamtlich für die IHK für Ostfriesland und Papenburg akiv. In der IHK-Vollversammlung, dem Parlament der regionalen Wirtschaft, sitzen mittlerweile 50 Vertreter aus verschiedenen Branchen. Sie alle fühlen sich für die Region verantwortlich. Und aus diesem Grund wollen sie mitgestalten.
Gemeinsam können wir ein Zeichen für die Wirtschaft setzen.