Standortpolitik

Wunderline

„Schnell und bequem mit dem Zug von Groningen nach Bremen und zurück“ – das ist das Ziel des Projektes Wunderline. 2011 ist das Projekt gestartet. 2024 soll die Bahnverbindung in der ersten Phase realisiert sein. Durch die Kollision eines Schiffes mit der Friesenbrücke bei Weener könnte sich die Eröffnung der Verbindung verschieben oder sogar ganz kippen. Die Niederlande haben 102 Millionen Euro für das Projekt in Aussicht gestellt. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass der Bau bald begonnen werden kann.
Darum wirbt und fordert die IHK eine schnelle Reparatur oder Neubau der Friesenbrücke und eine Realisierung der Wunderline.