Qualitätssiegel

ServiceQualität Deutschland

Kundenfreundlicher, kompetenter, konkurrenzfähiger – der Kammerbezirk macht sich fit für mehr Service.
Wer kennt Sie nicht, die Anekdoten und Geschichten vom angeblich "unmöglichen Service" im Urlaub, bei Kurzreisen in fremde Städte oder beim Besuch eines Restaurants? Und wer von uns hat nicht schon die Erfahrung gemacht, dass gute Produktqualität allein nicht ausreicht, um Kunden zu begeistern? Die Qualität des Service muss stimmen.
Beim branchenübergreifenden Schulungs- und QualitätsSiegelprogramm 'ServiceQualität Deutschland' liegt der Fokus auf der Beziehung der Mitarbeiter zu ihren Kunden und der Führungskräfte zu Ihren Mitarbeitern. Die Betriebe selbst analysieren ihre Leistungen konsequent aus Sicht der Kunden und erhalten Hinweise auf Schwachstellen und viele Anregungen, um die Servicequalität im Unternehmen nachhaltig und kontinuierlich zu verbessern. Die Stufe I (Qualitätsaufbau und Entwicklung), Stufe II (Qualitätssicherung) und Stufe III (Umfassendes Qualitätsmanagementsystem) bauen aufeinander auf und ermöglichen jedem Betrieb selbst zu entscheiden, welche Stufe er erreichen möchte.
Über 4000 Betriebe haben sich bundesweit bereits nach den Q-Kriterien zertifizieren lassen und zeigen dem Kunden mit dem Q-Siegel, dass der Betrieb kontinuierlich daran arbeitet, seine Qualität zu verbessern.
Seit Juli 2004 wird die vom Wirtschaftsministerium initiierte Qualitätsoffensive in Niedersachsen von der landeseigenen TourismusMarketing Niedersachsen GmbH (TMN), den niedersächsischen Industrie- und Handelskammern und dem Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) Niedersachsen unterstützt. Sie soll Unternehmen kundenfreundlicher, kompetenter, konkurrenzfähiger – kurz: besser – machen. Das Projekt hat inzwischen bundesweit Schule gemacht. Seit April 2010 sind flächendeckend alle deutschen Bundesländer der Initiative beigetreten.