Wirtschaftsjunioren treffen Staatssekretär Muhle

Die Wirtschaftsjunioren der Industrie- und Handelskammer für Ostfriesland und Papenburg haben im Januar mit Stefan Muhle, Staatssekretär im Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, über die Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung diskutiert.
Das digitale Gespräch war Teil der jährlichen Branchenberichte der Wirtschaftsjunioren, bei denen Mitglieder exklusive Einblicke in ihre Branchen geben. „Jeder redet über Homeoffice. Wir wollten einen Schritt weitergehen und schauen, was das für die Betriebe eigentlich bedeutet“, so der Vorsitzende Jens van Mark.
Mit Stefan Muhle sprachen die jungen Unternehmerinnen und Unternehmer über digitale Teilhabe und aktuelle Förderprogramme. Mit dem „Digitalbonus Niedersachsen“ und „Niedersachsen digital aufgeLaden“ unterstütze das Land Niedersachsen kleine und mittelständische Unternehmen bei Investitionen und Beratungen. Im Fokus stehe eine flächendeckende und nachhaltige Digitalisierung, so der Staatssekretär.
Zuvor hatten Christian Hainke, Geschäftsführer von Hainke Computer, und Bernd Dettmers, Geschäftsführer von net.e – Network Experts GmbH, die Fortschritte der Digitalisierung in 2020 aus Sicht der IT-Branche vorgestellt. Hainke berichtete von seinen Erfahrungen im Umgang mit lokalen Betrieben und ihren Sorgen und Bedürfnissen. Dettmers gab einen Einblick in den Bereich Cyberkriminalität und die aktuelle Bedrohungslage der Betriebe etwa durch Hackerangriffe.
Staatssekretär Muhle bot den Wirtschaftsjunioren an, auch weiterhin in Kontakt zu bleiben und die genannten Themen bei einem weiteren Gespräch zu vertiefen. Jens van Mark nahm das Angebot im Namen der rund 40 Anwesenden gerne an.